CGS Bonn
Uni Bonn
Zurück zur Übersicht

Personal

Dr. Hendrik W. Ohnesorge

Zur Person

Dr. Hendrik W. Ohnesorge
Dr. Hendrik W. Ohnesorge

Kurzinformationen

Herr Dr. Hendrik W. Ohnesorge, geboren am 2. Juni 1988 in Göttingen, ist Geschäftsführender Assistent und Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Center for Global Studies/Lehrstuhl für Internationale Beziehungender Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn. Während seines Studiums hörte Herr Ohnesorge v.a. Internationale Beziehungen, Geschichte, Philosophie und Völkerrecht. Er hat einen Bachelor-Abschluss in „Politik und Recht“ der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster(2010) sowie einen Master-Abschluss in „Deutsche, Europäische und Globale Politik“ der Universität Bonn(2013). Im Jahr 2011/12 verbrachte Herr Ohnesorge ein Auslandssemester an der University of Southampton. Im Frühjahr 2016 war Herr Ohnesorge im Rahmen der ERASMUS-Dozentenmobilität an der Universiteit Leidentätig. Unterstützt durch ein Stipendium des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) verbrachte Herr Ohnesorge im Sommer und Herbst 2017 einen Forschungsaufenthalt an der University of California, Berkeley.

In Forschung und Lehre konzentriert sich Herr Ohnesorge insbesondere auf die Geschichte und Außenpolitik sowie die Präsidentschaft der Vereinigten Staaten von Amerika. In diesem Zusammenhang arbeitet er insbesondere zu U.S.-amerikanischer Weltordnungspolitik sowie den deutsch-amerikanischen Beziehungen. Im Rahmen der systematischen Erforschung von Macht und internationalen Machtverschiebungen am Center for Global Studiesbeschäftigt sich Herr Ohnesorge besonders mit dem Phänomen von Soft Power. Schließlich stellt die Erforschung des Einflusses von politischen Entscheidungsträgern auf weltpolitische Gestaltung einen weiteren Forschungsschwerpunkt von Herrn Ohnesorge dar („Persönlichkeit und Politik“).

Zu diesen Themen wird Herr Ohnesorge regelmäßig zu Vorträgen und Diskussionsrunden eingeladen.

Im Akademischen Jahr 2017/2018 wurde Herr Ohnesorge aufgrund außerordentlicher Verdienste in der Lehre mit dem Lehrpreis der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität ausgezeichnet.

Im März 2019 schloss Herr Dr. Hendrik W. Ohnesorge erfolgreich seine Promotion ab, die sich dem Phänomen von Soft Power in den internationalen Beziehungen widmete. In diesem Rahmen entwickelte er eine umfassende theoretische Konzeption von Soft Power sowie methodische Zugänge für empirische Untersuchungen ihrer Wirkungsweise in der internationalen Politik.

Lebenslauf

Lebenslauf herunterladen

Kontakt

Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie
Center for Global Studies
Genscherallee 3, Raum 3.060
53113 Bonn

Telefon: +49 228 73 60281Telefax: +49 228 73 60273

E-Mail: ohnesorge@uni-bonn.de

Sprechstunde

Wintersemester 2018/19: Mittwoch, 14:00 bis 15:30 Uhr. Um vorherige Anmeldung wird gebeten!

Letzte Publikationen

  • Gu, Xuewu, Ohnesorge, Hendrik W. (Hrsg.) Politische Persönlichkeiten und ihre weltpolitische Gestaltung – Analysen in Vergangenheit und Gegenwart, Springer, Wiesbaden.
  • Ohnesorge, Hendrik W. „Carington, Peter Alexander Rupert, 6th Baron Carrington.“ In IO BIO, Biographical Dictionary of Secretaries-General of International Organizations, edited by Bob Reinalda, Kent J. Kille and Jaci Eisenberg. Online at: http://www.ru.nl/publish/pages/531985/carrington-par-10october2016.pdf.
  • Ohnesorge, Hendrik W. „Yes, We Kant! Die Tradition des Demokratischen Friedens in der U.S.-amerikanischen Außenpolitik von Woodrow Wilson bis Barack Obama.“ [Engl.: „Yes, We Kant! The Tradition of Democratic Peace in U.S. Foreign Policy from Woodrow Wilson to Barack Obama.“] ADLAS – Magazin für Außen- und Sicherheitspolitik, Vol. 10, No. 1 (2016), pp. 37-41.
  • Ohnesorge, Hendrik W. „Soft Power, Public Diplomacy und die ‘dritte Säule’ deutscher Außenpolitik.“ [Engl.: “Soft Power, Public Diplomacy and the ‘Third Column’ of German Foreign Policy.”] Book-Review on Maaß, Kurt-Jürgen (ed.). Kultur und Außenpolitik: Handbuch für Wissenschaft und Praxis, Nomos Verlagsgesellschaft 2015. Online at: http://www.kfibs.org/wp-content/uploads/2016/01/KFIBS-Rezension_5_2016_Maass-Buch_Kultur_Aussenpolitik_Ohnesorge_Final.pdf (23. Mai 2016).
  • Ohnesorge, Hendrik W. „A Sea of Troubles: International Law and the Spitsbergen Plus Approach to Conflict Management in the South China Sea.“ In Fels, Enrico/Vu, Truing (eds.): Power Politics in Asia’s Contested Waters. Territorial Disputes in the South China Sea, pp. 25-55. Springer, Heidelberg 2016.
  • Alle zugehörigen Publikationen anzeigen

Letzte Veranstaltungen

Lehrveranstaltungen

Letzte Aktualisierung: 4. Juni 2019