Center for Global Studies Bonn

Aktuelles

„Chinesisch-deutsche Beziehungen in der neuen Ära“

11.10.2018
„Chinesisch-deutsche Beziehungen in der neuen Ära“
23. September 2018

Tongji-Universität Shanghai

Am 23. September 2018 luden das Deutschlandforschungszentrum (DFZ) der Tongji-Universität, das Zentrum für Chinesisch-Deutschen Gesellschaftlich-Kulturellen Austausch der Tongji-Universität, die German-Speaking Countries Branch der Shanghai Overseas Returned Scholars Association und das Center for Global Studies (CGS) der Universität Bonn zum nunmehr 6. Deutsch-Chinesischen Forum an die Tongji-Universität in Shanghai ein.

Hintergrund der internationalen akademischen Konferenz bildeten zentrale im Frühjahr 2018 zu beobachtende politische Weichenstellungen in beiden Ländern. Zu diesen zählen insbesondere die Tagungen des Nationalen Volkskongresses und der Politischen Konsultativkonferenz des chinesischen Volkes sowie der Amtsantritt des Kabinetts Merkel IV, welche den Aufbruch der bilateralen Beziehungen zwischen beiden Staaten in eine neue Ära markieren.

Im Mittelpunkt der intensiven Diskussionen standen dabei zunächst Chancen und Herausforderungen der China-Politik der neuen Regierung Merkel. Im Anschluss wurden aktuelle Highlights in den deutsch-chinesischen Beziehungen wie etwa die „Neue Seidenstraße“ sowie Möglichkeiten einer intensivierten Kooperation beider Staaten in unterschiedlichen Politikfeldern identifiziert und diskutiert. Einen weiteren Schwerpunkt bildete der gesellschaftlich-kulturelle Austausch beider Staaten und ihrer Bevölkerungen, wobei unter anderem die Chancen einer Intensivierung in den Blick genommen wurden. Schließlich wurden die Beziehungen beider Länder in den Kontext der chinesisch-europäischen Beziehungen gestellt.

Im Rahmen des intensiven Austausches zwischen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Konferenz wurden die deutsch-chinesischen Beziehungen als wichtige Stütze in den internationalen Beziehungen im Zeitalter multipler Krisen identifiziert und Chancen wie auch Herausforderungen einer zukünftigen Kooperation beider Staaten kontrovers diskutiert.

Hendrik W. OhnesorgeYing Huang

Teilnehmer des 6. Deutsch-Chinesischen Forums 2018

Bilder: Tongji Universität