Center for Global Studies Bonn

CGS-Analysen

Global power shift: soft, hard and structural power

01.01.2010 | Autor: Xuewu Gu

Seit Beginn des 21. Jahrhunderts findet eine Machtverschiebung vom Westen zum Osten und von den Industrieländern zu den Schwellenländern statt. Es fehlt allerdings an einer fundierten wissenschaftlichen Messung dieser Machtverschiebung, aus der sich dann auch verlässliche politische Schlussfolgerungen ableiten ließen. Im Bereich der Internationalen Beziehungen gibt es eine Reihe von Ansätzen, die sich mit der Machtforschung beschäftigen. Sie alle betrachten Macht unter folgenden drei Kategorien: soft power, hard power und strukturelle Macht. Der vorliegende Beitrag stellt zunächst die beiden ersten Kategorien kurz vor und beschäftigt sich dann intensiv anhand verschiedener Ansätze mit der strukturellen Macht und setzt diese in Beziehung zu den aufkommenden Schwellenländern Indien und China.

Letzte Aktualisierung: 12.03.2015